Wellensegelflug über dem Werra-Meißner Land zu Jahresende

Wellensegelflug über dem Werra-Meißner Land zu Jahresende

mit Keine Kommentare

Sontraer Segelflieger in ungeahnten Höhen vor Sylvester 2013

Einige traumhafte und sehr seltene Segelflüge konnten in den Tagen vor Sylvester 2013 die Sontraer Piloten Jens Konopka, Marius Möller, Sebastian Siebert und Michael Kramer durchführen!


Dabei wurden Flughöhen von weit über 3000 Meter über dem Werra-Meißner Land erreicht! (bei Temperaturen von über minus 20 Grad…)

20131227_150437

 

Sogenannte Leewellenflüge sind nur bei speziellen Wetterlagen möglich. Hierzu muß starker Südwestwind wehen, der sich am Kaufunger Wald aufschaukelt und dadurch einen Wellenaufwind im Bereich Witzenhausen – Bad Sooden Allendorf entstehen lässt.

In diesen Aufwinden (hat mit Thermik nichts zu tun) kann der Segelflieger, ähnlich wie ein Surfer auf der Wasserwelle, stundenlang und sehr hoch fliegen. Im Gegensatz zu thermischen Aufwinden strömt dabei die Luft großflächig laminar und völlig ruhig.

20131230_125703

Schon einige Tage vor Sylvester kündigte sich diese spezielle Wetterlage über dem sehr günstig liegenden Flugplatz Burgberg bei Witzenhausen an. Dank Thomas Meder von den Witzenhäuser Segelfliegern konnte dieser mit dem Schleppflugzeug dafür sorgen, das die angereisten Sontraer Piloten mit Ihren Flugzeugen schon früh in den Himmel geschleppt werden konnten. Nach kurzer Schleppphase bis ca. 500 – 700 Metern wurde das Schleppseil ausgeklinkt und mit 1 – 3 Metern pro Sekunde ging es in völliger Ruhe im Wellenaufwind durch die Wolken bis weit über 3000 Meter! Dort wurden die Flieger mit einer traumhaften Aussicht weit über den Wolken belohnt!

Diese Aufwinde waren an diesen Tagen sehr großflächig, sodaß man auch weiter weg fliegen konnte, ohne viel Höhe zu verlieren. So flogen die Sontraer bis weit über den Reinhardwald bis Höxter, dabei wurden Flugstrecken bis 300 Kilometer und mehr erflogen!

Ein tolles Erlebnis mit dem Wunsch nach mehr!!!

Bericht von Michael Kramer, Bilder von Jens Konopka

Schreibe einen Kommentar